Startseite
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Revision Chambersburg

Revision Chambersburg 9000lbs

Streckhammer 90 kJ

"Der Schmiede- Hammer ist eine Maschine die sich selber zerstört" steht in der Originalbedienungsanleitung von Chambersburg. Neben den obligaten Brüchen der Kolbenstange ist mit einem Bruch des Schabotteneinsatzes oder schlimmer, der Schabotte selber leider zu rechnen.

Der Bruch des Schabotteneinsatzes zwingt uns nun diese wichtige Maschine, die in der Gruppe 7 des 12,5mt- Lasco Gesenkschmiedehammers arbeitet und für Stauch- und Streckarbeiten eingesetzt wird, für ca. 8 Wochen still zu legen. Die Zeit für das externe Erstellen eines neuen Schabotteneinsatzes nutzen wir für eine Generalüberholung der gesamten Maschine.

Neben einer neuen Kolbenstange, werden die Führungen nachbearbeitet und das Fundament neu ausgerichtet. Dazu muss die 40 Tonnen schwere Schabotte heraus gehoben werden.

Nach der Reparatur und Ausnivelierung der Fundamentgrube wird der Hammer wiederum aufgebaut und alle Teile neu justiert.

Nach der Revision wird dieser Schmiede- Hammer (Baujahr 1959) wiederum für mindestens 10 Jahre ohne grössere Unterbrüche zur Verfügung stehen.

Der gebrochene Schabotteneinsatz Demontage Ausheben der Schabotte Drehen der rund 2,5 Meter langen Kolbenstange in der eigenen Werkstatt Reparatur der Fundamentwanne
Bearbeiten der Kolbenstangeaufnahme im Hammerbär Mit Dämpferplatten aus Gummi und Hartholzlatten zur Fixierung der Schabotte vorbereitete Fundamentwanne Neu gesetzte Schabotte Montieren des Hammers Nachfräsen der Schwalben und Auflageflächen

Und nun wieder los; bei 30C im Schatten! ....