Startseite

Polymechaniker

Polymechaniker

Die Lehrzeit des Polymechanikers dauert vier Jahre. Erforderlich ist der Besuch der Berufsschule oder der Berufsmittelschule. Letztere kann mit der Berufsmatura abgeschlossen werden. Damit kann eine Weiterbildung - z.B. an einer Fachhochschule - angegangen werden.

Tätigkeit
Polymechaniker
fertigen mechanische Bauteile selbst oder setzen solche zu ganzen Baugruppen zusammen. Für die Bearbeitung von Werkstücken stehen ihm moderne Maschinen und Einrichtungen zur Verfügung. Von technischen Zeichnungen, Fertigungsplänen und auch Computerdaten entnehmen Polymechaniker die für die Durchführung ihrer Arbeit notwendigen Angaben. Oft entwickeln sie auch selbständig kleine Projekte und stellen das Ganze dann selbst her.

Anforderungen
Ein gutes Auffassungsvermögen, Sinn für Genauigkeit, Zuverlässigkeit und eine sichere Hand sind Bedingung. Unerlässlich sind auch Geschick für technisch-grafische Ausdrucksweise, gutes räumliches Vorstellungsvermögen und ausgeprägtes rechnerisches und zeichnerisches Verständnis. Praktisch-technisches Interesse und Verständnis, Freude am Umgang mit Metall und an präzisen Arbeiten sind gute Voraussetzungen für den erfolgreichen Ausbildungsverlauf und für die spätere Tätigkeit im Beruf. Damit dem relativ anspruchsvollen Stoff der Berufsschule gefolgt werden kann, ist ein sehr guter Primarschul- oder guter Sekundarschulabschluss unabdinglich.



Weitere Informationen zum Beruf und der Ausbildung findest Du im Internet z.B. unter Swissmem und Swissmechanic