Startseite

Produktionsmechaniker

Produktionsmechaniker

Das Berufsbild des Produktionsmechanikers ersetzt das "alte" des Mechapraktikers. Die Lehrzeit beträgt drei Jahre und erfordert den Besuch der Berufsschule. Bei besonders guten Leistungen ist auch der Besuch der Berufsmittelschule möglich, die mit der Berufsmatura abgeschlossen werden kann. Damit ist eine Weiterbildung - z.B. Fachhochschule - möglich.

Tätigkeit
Er beherrscht Metallbearbeitungstechniken wie Bohren, Drehen, Fräsen und fertigt damit Hightechwerkstücke. Werden Teile serienmässig auf computergesteuerten Maschinen hergestellt, überwacht er den Produktionsvorgang, greift wenn nötig ein und prüft mit modernen Messinstrumenten die gefertigten Teile. Die Arbeitsmittel für die Aufträge werden selbstständig vorbereitet und bedient, um damit Aufträge exakt und in der gewünschten Qualität zu erledigen. Weiter baut er Geräte, Apparate oder Maschinen zusammen. In Zusammenarbeit mit anderen Berufsleuten werden Produktionsmechaniker bei Aufträgen oder Projekten für Inbetriebnahmen und Instandhaltungsarbeiten eingesetzt. Je nach Einsatzgebiet kommen neue Technologien wie das Laserstrahl- oder Wasserstrahlschneiden, Wärmebehandlungen und computergesteuertes Werkzeugschärfen zum Einsatz.

Anforderungen
Damit der Stoff im Unterricht der Berufsschule verfolgt werden kann, ist mindestens ein guter Primarschulabschluss notwedig. Freude an Hand- und Maschinenarbeiten, ein gutes Vorstellungsvermögen, sowie eine exakte Arbeitweise und Freude an technischen Zusammenhängen sind weitere Notwendigkeiten.


Weitere Informationen zum Beruf und der Ausbildung findest Du im Internet unter Swissmem und Swissmechanic